Aktuelles

22 April 2020

Landtagsabgeordnete Doris Ahnen: Stadt Mainz erhält Mund-Nasen-Schutz-Masken und Desinfektionsmittel für Schulen

Die Stadt Mainz erhält für die Schulen 25.300 Mund-Nasen-Schutz-Masken. Wie die Abgeordnete Doris Ahnen (SPD) weiter berichtet, bekommt die Stadt überdies 4.100 Liter Desinfektionsmittel für die Schulen. „Die Masken und die Desinfektionsmittel sollen helfen, dass in den Schulen die notwendigen Hygieneregeln eingehalten werden“, sagt Ahnen. Für die Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz sind so 430.000 Mund-Nasen-Schutz-Masken und rund 70.000 Liter Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt worden.

Doris Ahnen betont: „Der aktuelle Bund-Länder-Beschluss zur Bewältigung der Corona-Krise hat noch einmal sehr deutlich gemacht, worauf es jetzt in den Schulen ankommt: Auch die Schülerinnen und Schüler müssen die 1,5 Meter-Abstand-Regel einhalten. Sie sollen regelmäßig 20 bis 30 Sekunden ihre Hände waschen und in der Schule und auf dem Schulweg eine Mund-Nasen-Schutz-Maske tragen.“ Doris Ahnen weiter: „Wir alle wünschen uns, dass der Schulbetrieb so bald wie möglich in gewohntem Umfang stattfinden kann. Es ist daher immens wichtig, dass die Infektionszahlen in Deutschland weiter sinken. Es muss daher unser aller Interesse sein, dass die Abstands- und Hygieneregeln überall und auch von den Schülerinnen und Schüler eingehalten werden können.“

16 April 2020

Sonderprogramm 2020: Landesmittel in Höhe von 52.300 Euro für zwei Mainzer Sportvereine

Die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen freut sich über die bewilligten Landeszuwendungen im Rahmen des Sonderprogramms 2020 für zwei Mainzer Sportvereine. Wie das rheinland-pfälzische Ministerium des Innern und für Sport kürzlich mitteilte, erhalten der TC Rot-Weiss Casino Mainz e.V. sowie die TSG 1846 Mainz-Bretzenheim e.V. Landesmittel in Höhe von 26.300 Euro für den Innenausbau des Tanzsportzentrums bzw. 26.000 Euro für den Ausbau des Sportplatzgebäudes.

08 April 2020

Doris Ahnen: Land fördert Schulsozialarbeit in Mainz mit 313.000 Euro

Das Land fördert die Schulsozialarbeit in Mainz in diesem Jahr mit 313.000 Euro, wie Bildungsministerin Stefanie Hubig heute bekanntgegeben hat. Die Abgeordnete Doris Ahnen sagt: „Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter leisten wertvolle Arbeit an unseren Schulen. Sie unterstützen und begleiten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern bei schulischen wie privaten Fragen. Auch in dieser Zeit der Schulschließungen sind sie als Ansprechpartner sehr wichtig.“

Mit den Mitteln der Landesregierung können 10,25 Stellen in Mainz für Schulsozialarbeit finanziert werden. Ahnen weiter: „Die Landesregierung unterstützt damit die Kommunen, die als Träger der Kinder- und Jugendhilfe für die Schulsozialarbeit zuständig sind.“ Das Land stellt jedes Jahr rund zehn Millionen Euro für Schulsozialarbeit an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen zu Verfügung. Dazu kommt der Unterstützungsfonds des Landes, mit dem Kommunen auch Integrationshelferinnen und -helfer sowie Schulsozialarbeiter finanzieren können. „Das Land unterstützt die Kommunen daher mit insgesamt 20 Millionen Euro pro Jahr in diesem Bereich“, so Abgeordnete Doris Ahnen abschließend.

07 April 2020

Landesregierung und DRK vernetzen Corona-Hilfe in Mainz

Zur Bündelung und Vernetzung des ehrenamtlichen Engagements während der Corona-Pandemie haben die rheinland-pfälzische Landesregierung und der Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit „teamRLP“ ein digitales Unterstützungsnetzwerk gestartet. Wie die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen (SPD) mitteilt, soll die Plattform dazu beitragen, dass sich Ehrenamtliche und Interessierte noch schneller und zielgerichtet mit Hilfsorganisationen und Institutionen vernetzen können. Angebot und Nachfrage sollen vor Ort so gezielt zusammenfinden.

„Das Ehrenamt und soziales Engagement haben in Rheinland-Pfalz einen hohen Stellenwert. Gemeinwohl, Fürsorge und ein gutes Miteinander sind den Menschen in Mainz auch in Krisenzeiten wichtig. Die neue Vernetzungsplattform kann in der Corona-Krise dazu beitragen, das vorhandene Engagement zu bündeln und Ehrenamtliche zielgenau nach ihren individuellen Kompetenzen und Fähigkeiten einzusetzen.“

Initiativen und Organisationen können über die Plattform www.team-rlp.de konkrete Unterstützungsbedarfe einstellen. Um ehrenamtliches Engagement vor der eigenen Haustür zu fördern, können Bürgerinnen und Bürger gezielt nach Projekten und Unterstützungsmöglichkeiten in Mainz Ausschau halten. Gesucht werden Helferinnen und Helfer, die sich je nach Einsatzstelle im Umfang zwischen 4 und 10 Wochenstunden einbringen wollen.

Zur Plattform „teamRLP“:

https://teamrlp.de

06 April 2020

Landtagsabgeordnete Doris Ahnen: Neuer Kinderzuschlag hilft Familien, in der Corona-Krise über die Runden zu kommen

Für Familien und Alleinerziehende, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, gibt es seit dem 1. April einen erleichterten Zugang zum Kinderzuschlag (KiZ). Dies teilt die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen (SPD) mit. 

Der Kinderzuschlag richtet sich an Eltern mit kleinen Einkommen, deren finanzielle Mittel nicht ausreichen, um den gesamten Bedarf der Familie abzudecken. Weil vielen Familien durch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie erhebliche Teile ihres Lohns auf einen Schlag weggebrochen sind, wurden die Regelungen für den bisherigen Kinderzuschlag gelockert. Anders als beim regulären Kinderzuschlag ist beim sogenannten Notfall-KiZ nicht das durchschnittliche Elterneinkommen der letzten sechs Monate, sondern des letzten Monats ausschlaggebend. Vom neuen Kinderzuschlag profitieren können etwa Familien mit zwei Kindern, deren Einkommen zwischen 1.400 und 2.400 Euro netto liegt. Anträge für den Kinderzuschlag können bei den Familienkassen gestellt werden.

Weiterführende Informationen zum Notfall-KiZ sowie zur Antragsstellung:

https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/notfall-kiz

 

 

Datenschutz