Aktuelles

06 Juni 2020

Doris Ahnen zu Gast auf dem Gonsenheimer Wochenmarkt

Gemeinsam mit Martin Kinzelbach, dem Vorsitzenden der SPD Mainz-Gonsenheim, hat Doris Ahnen den Samstagmorgen genutzt, sich auf dem Wochenmarkt in Gonsenheim mit regionalen Produkten zu versorgen. Jeden Mittwoch und Samstag gibt es hier ein frisches und reichhaltiges Angebot direkt vor der Haustür.

25 Mai 2020

Abgeordnete Doris Ahnen: Kitas kehren zu eingeschränktem Regelbetrieb zurück

Wie die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt, können sich Eltern und Kinder in der Stadt Mainz auf eine Rückkehr in die Kitas freuen. Für die schrittweise Öffnung der Kitas haben das rheinland-pfälzische Bildungsministerium, die Kita-Träger sowie Elternvertretungen und Gewerkschaften am 20. Mai gemeinsame Leitlinien vorgestellt. „Spätestens ab Anfang Juni soll in den Kitas wieder der eingeschränkte Regelbetrieb losgehen. Alle Kinder sind eingeladen, wieder phasen- oder tageweise in ihre Kitas zu kommen“, so Ahnen. Die gemeinsamen Leitlinien seien pädagogisch sinnvoll, gleichzeitig werde dem Gesundheitsschutz der Kinder, der Familien sowie der Kita-Fachkräfte Rechnung getragen.

„Viele berufstätige oder alleinerziehende Eltern sind in der Corona-Pandemie bis an ihre Belastungsgrenze gekommen. Durch die Kita-Öffnungen werden sie nun spürbar entlastet und erhalten eine klare Perspektive", sagt Doris Ahnen. Ab Anfang Juni können sich die Vorschulkinder auf den Übergang zur Grundschule vorbereiten und Abschied von der Kita nehmen. Als zweite Säule bleibt das Angebot der Notbetreuung für Kinder von berufstätigen Eltern sowie Alleinerziehenden erhalten. Ahnen betont: „Als Orte des sozialen Lernens und der frühkindlichen Bildung werden in den Kitas die Weichen für den künftigen Bildungsweg gestellt. Es ist daher genau richtig, dass bei den nun folgenden Schritten insbesondere Kinder, die in besonderem Maße von der individuellen Förderung in der Kita profitieren, zum Zuge kommen sollen.“

Doris Ahnen sagt abschließend: „Eine schnelle Rückkehr zum normalen Kita-Betrieb wird es vorerst nicht geben können. Die Leitlinien geben den Kita-Leitungen vor Ort jedoch die notwendige Flexibilität, um auf der Grundlage der räumlichen und personellen Kapazitäten und in Abstimmung mit den Jugendämtern passende Lösungen auf dem Weg zurück zum Regelbetrieb zu entwickeln.“

17 Mai 2020

„Flagge zeigen für die Kultur“ – Doris Ahnen besucht am internationalen Museumstag das Landesmuseum Mainz

Gemeinsam mit Thomas Metz, Generaldirektor der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE), und unter fachkundiger Führung durch Leiterin Birgit Heide hat die Mainzer Landtagsabgeordnete Doris Ahnen am internationalen Museumstag das Landesmuseum Mainz besucht. Ahnen konnte dabei nicht nur interessante Einblicke in die Museumsarbeit vor Ort erhalten, sondern zeigte auch – nach dem Motto des Museumstages – „Flagge für die Kultur“.

Doris Ahnen: „Ich freue mich über die Öffnung der Museen sowie weiterer kultureller Orte in Rheinland-Pfalz, denn es ist ein wichtiger Schritt auf dem langsamen Weg zurück zur gesellschaftlichen Normalität.“

Welche Museen bereits wieder geöffnet sind, können Interessierte auf der Internetseite des Museumsverbands Rheinland-Pfalz nachlesen:

https://www.museumsportal-rlp.de/wir-haben-geoeffnet

 

 

27 April 2020

Abgeordnete Doris Ahnen (SPD): Land spannt Schutzschirm für Vereine in Not

Mit einem Soforthilfe-Programm will die Landesregierung Vereinen unter die Arme greifen, die in Folge der Corona-Pandemie in finanzielle Schieflage geraten sind. Das Landesprogramm wurde am 27. April 2020 in Mainz vorgestellt. Vereine in finanzieller Not können mit einem Landeszuschuss von bis zu 12.000 Euro rechnen.

Doris Ahnen sagt: „Die Corona-Pandemie hat in viele Vereinskassen tiefe Löcher gerissen. Viele Vereine in Mainz berichten über weggebrochene Einnahmen, viele kämpfen ums Überleben. Die Landesregierung hält nun Wort und spannt für die rund 38.000 Vereine in Rheinland-Pfalz einen 10 Millionen Euro umfassenden Schutzschirm auf.“ Mit den Landeszuschüssen werde sichergestellt, dass die ehrenamtlichen Strukturen und die Vereinsvielfalt auch über die Corona-Zeit hinaus erhalten bleiben. „Rheinland-Pfalz ist das Land des Ehrenamts, das soll auch nach Corona so bleiben“, macht Doris Ahnen deutlich.

Rheinland-Pfalz verfügt über eine vielfältige Vereinsstruktur. Jeder zweite Rheinland-Pfälzer beziehungsweise jede zweite Rheinland-Pfälzerin ist in einem oder mehreren Vereinen aktiv. „Durch ihre starke Mitgliederbasis sind viele unserer Vereine gut gerüstet, die Krise aus eigener Kraft zu überstehen. Mit dem Landesprogramm werden diejenigen gemeinnützigen Vereine unterstützt, die es nicht alleine schaffen, ihre laufenden Kosten zu decken“, erklärt Ahnen. Anträge können ab dem 4. Mai online auf der Internetseite www.wir-tun-was.rlp.de gestellt werden. Vereine und Initiativen, die sich während der Corona-Pandemie in der Nachbarschaftshilfe engagieren, können zudem eine Projektförderung in Höhe von bis zu 500 Euro erhalten. Vereine, die über einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb verfügen, können zur Abfederung von Liquiditätsengpässen Zuschüsse aus dem Soforthilfe-Programm des Bundes beantragen. Mehr Informationen: www.wir-tun-was.rlp.de

24 April 2020

Landtagsabgeordnete Doris Ahnen (SPD): Integrierte Gesamtschule Am Europakreisel in Mainz wird Ganztagsschule

Wie die Landtagsabgeordnete Doris Ahnen mitteilt, nimmt die Integrierte Gesamtschule am Europakreisel in Mainz zum Schuljahr 2020/2021 den Ganztagsbetrieb auf. Ahnen sagt: „Die Ganztagsschulen in Angebotsform leisten einen wertvollen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mit dem neuen Ganztagsangebot werden Eltern dabei unterstützt, Familie und Beruf noch besser unter einen Hut zu bekommen.“

Mit den Plänen kommt die Landesregierung dem Wunsch vieler Eltern in der Stadt Mainz nach mehr Ganztagsbetreuung nach. „Voraussetzung für den Start als Ganztagsschule war eine ausreichende Anzahl an Anmeldungen durch die Eltern, dies ist für die Integrierte Gesamtschule Am Europakreisel gegeben“, erklärt Ahnen. Das Land finanziere zu 100 Prozent den nötigen Personalaufwuchs. Neben zusätzlichen Lehrerstellen erhält die Schule auch ein eigenes Budget für spezielle Angebote. Für Eltern und Schüler ist die Ganztagsschule in Angebotsform gebührenfrei. Doris Ahnen sagt: „In Rheinland-Pfalz gehen Gebührenfreiheit und pädagogische Qualität Hand in Hand.“

Landesweit starten zum neuen Schuljahr neun Schulen den Ganztagsbetrieb. Die Zahl der Ganztagsschulen in Angebotsform steigt damit landesweit auf 643 Schulen, die regional ausgewogen auf Städte und Gemeinden verteilt sind. „Ein klarer Vorteil der Ganztagsschule in Angebotsform ist, dass Lerninhalte lernpsychologisch sinnvoll über den Schultag verteilt werden können", erläutert Ahnen. An vier Tagen in der Woche finden zusätzliche Förderangebote insbesondere in den Hauptfächern statt. Die Schülerinnen und Schüler können außerdem aus Schüler-AGs wie Sport, Natur, Werken, darstellendes Spiel oder Tanz auswählen. Auch außerschulische Partner wie Sportvereine oder Musikschulen beteiligen sich am Ganztagsangebot.

Datenschutz